Mark Albin

geboren 1962 in Los Angeles, California, studierte Mark von 1980-1985 Geschichte und Deutsch an der University of California in Los Angeles (Bachelor of Arts). 1983/84 verbrachte Mark ein Auslandsjahr an der Universität Göttingen und bereiste zahlreiche Länder in Europa.

1985 verließ er die USA und reiste mit einem One-way-Ticket nach Japan. Mark lebte 15 Jahre in einem Zen Kloster, davon zehn in Sogen-ji Temple in Okayama unter Harada Shodo Roshi. Außerdem studierte er dort Aikido, T'ai Ji und japanische Musik. 1991 wurde er zum Mönch ernannt und diente viele Jahre als Leiter des Zendos und der Sutra Halle. 1996 wurde er Leiter des Tahoma Sogen-ji Monastery auf Whidbey Island, Washington (USA).

2002 verließ Mark das Tempelleben und begab sich auf ‚Pilgerreise'. Viel Zeit verbrachte er in Indien und Nepal, bereiste aber auch einige europäische Länder, um dort Zazen und meditative Übungen zu unterrichten.

Seit 2004 lebt Mark in Deutschland. Er ist zertifizierter Iokai Shiatsu Praktiker und arbeitet als Therapeut und Mentor in der "Leistmühle", einer ambulanten psychotherapeutischen Einrichtung für Kinder und Jugendliche in Bayern.

Seit mehr als zehn Jahre leitet Mark Einführungskurse in Meditation (Stille und Bewegung), unter anderem in Shiatsu- und fernöstlichen Kampfkunst-Schulen, Krankenhäusern, Firmen und Therapieeinrichtungen.

mark albin